Islamic Banking - Der neue Trend!

DE_German_A2A_4_90_468x60

Islamic Banking - Erfolgreiche Geldanlagen nach dem Koran.

Eine neue Art der Geldanlage erobert die Finanzmärkte: das Islamic Banking. Dabei handelt es sich um Fonds, die streng nach dem Koran gehandelt werden. Für Europäer mag das noch etwas befremdlich oder vielleicht sogar nicht sehr sicher wirken, sein Geld in einen Markt zu investieren, der sich nach den Grundregeln des Koran, der Heiligen Schrift der Muslime richtet, doch wer genauer hinsieht wird schnell erkennen, dass dies mehr als nur ein vorübergehender Boom ist.

Islamic Banking BusinesstalkDas Islamic Banking hat sich auf dem Finanzmarkt mehr als nur etabliert. Es wartet mit Zuwächsen auf, von denen Anleger hierzulande nur träumen können. In nur zwei Jahren hat sich das Vermögen fast verdreifacht. Es stieg von 267 Milliarden auf 763 Milliarden US Dollar. Das entspricht einem jährlichen Wachstum des Marktes von 20%. Hier können andere Finanzprodukte kaum mithalten. Bei uns in Deutschland ist das Islamic Banking allerdings noch weitestgehend unbekannt. Genutzt wird es bisher überwiegen von den muslimischen Staatsbürgern, die andere Finanzprodukte wegen ihres Glaubens gar nicht nutzen wollen. Aber auch Europäer erkennen zunehmend die Vorteile des Islamic Banking für sich!

Zinsen sind ebenso verboten wie die Investition beispielsweise in Anlageformen, die mit Schweinefleisch oder auch mit Alkohol und Tabak handeln. Hier muss sich streng an den Koran und dessen Vorgaben gehalten werden. Da auch der Handel mit Produkten untersagt ist, die Zinsen ausgeben, beschränken sich die Anlagen auf Fonds und Aktien. Gewinnbeteiligungen sind im Islamic Banking nämlich kein Problem.

Aufwärtstrend im Finanzbereich

Der Markt wächst auch in Deutschland immer weiter.

In Deutschland wird das Islamic Banking mittlerweile von immer mehr Banken angeboten. Vorreiter war hier die Deutsche Bank. Schon allein wegen der großen Anzahl Muslime, die durch die Einschränkungen auf das Islamic Banking ausweichen, können es sich auch die deutschen Banken nicht mehr leisten, dies zu ignorieren. Der Markt wächst immer weiter und wird schön langsam auch für deutsche Anleger interessant.

Dabei sind die Risiken viel geringer als bei Anlagen, die mit Zinsen einhergehen. Zudem wird auf den Verschuldungsgrad von Unternehmen ganz besonders geachtet. Wer hier über einem Drittel der Marktkapitalisierung liegt, wird ebenfalls nicht in das System des Islamic Bankings aufgenommen. Und das hat ganz entscheidende, sprich positive Folgen: Brechen solche Konzerne zusammen, werden sie zahlungsunfähig und reißen damit viele Anleger in den Ruin. Dies kann beim Islamic Banking in dieser Größenordnung nicht passieren. Aus diesem Grund wird das Islamic Banking als Gewinner der Finanzkrise angesehen.

Im Jahr 1999 wurde der Aktienindex Dow Jones Islamic Market eingeführt. Ein Blick darauf zeigt deutlich die Auswirkungen des Islamic Bankings auf den islamischen Markt. Innerhalb von drei Jahren ist der Index um über 65 Prozent gestiegen. Und daran kommen die deutschen Kreditinstitute nicht mehr vorbei. Die Produktpaletten werden immer größer, man will noch mehr anbieten und so den Kunden diesen Markt öffnen. Einerseits natürlich den muslimischen Mitbürgern, die andernfalls die Konkurrenz im Ausland aufsuchen würden, aber auch den Deutschen, die man für diese profitablen Anlageformen gewinnen möchte.

Die Zahlen sprechen für sich, die Aussichten sind rosig und die Finanzkrise scheint dem Islamic Banking nichts anzuhaben. Mehr noch: Sie scheint sie sogar noch zu beflügeln. Finanzexperten sind sich sicher: Dem Islamic Banking gehört die Zukunft.

Werbung